Archiv 2015 - Förderverein-StaBü Wedel
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der / der ©-Inhaber!

HOME / Zurück zur STARTSEITE   [Alt + 0]

FÖRDERVEREIN für die
  STADTBÜCHEREI  WEDEL e.V.   online

Gegründet 1997
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhabers.

FÖRDERVEREIN STABÜ WEDEL

 A    A   A       
Angebote Bücherei Information Mitmachen Rückblick
Zur Startseite   Taste [0]

Zum Seitenanfang   [Pos1]

Einen Schritt (Seite) Seite zurück   [Pfeil nach Links]

Aktuelle Seite (optimiert) drucken

Icons sind kleine Bildchen,
hinter denen sich Funktionen verbergen.
Ausnahmeregelung:
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins
sind, dürfen den Internet-Arbeitsplatz auch benutzen,
wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
Feier- oder Gedenktag
im Baha’i Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im buddhistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im christlichen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im hinduistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im islamischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im jüdischen Umfeld
Die Menüleiste ist die graue Leiste
ganz oben in Ihrem Browser,
meist mit "Datei" als erstem Menüpunkt.
OPAC = Online Public-Access Catalogue
Online-Katalog der Stadtbücherei Wedel
Sachgruppen beinhalten alle Medien zu einem Thema
  z.B. Bücher, CDs, Video, DVDs
An den eigetippten Zahlen erkennt unser System,
dass die Eingabe nicht von einem
"Spam-Programm" vorgenommen wurde.
Erklärung weiter unten. Bitte
kicken, um direkt dorthin zu springen.
Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir
nur das "generische Maskulinum",
gemeint sind gleichberechtigt alle
Geschlechter!
Schulbibliothekarischer Dienst
der Landeszentral-Bibliothek
Wenn Sie durch den Klick auf einen Buttons auf die
Seiten sozialer Medien gehen, werden ggf. Daten
von Ihnen erfasst und gespeichert, auch wenn Sie
KEIN Konto dort haben.

Sie bestätigen mit dem erneuten Klick auf den je-
weiligen Link, das zur Kenntnis genommen zu
haben. Mehr Infos dazu in unserem Impressum.

Die Anwendungen öffnen im separaten Fenster:

  Stadtbücherei Wedel auf facebook

  Wedeler Schul-Bibliotheken auf facebook

  Termine & Veranstaltungen auf facebook

  Die StaBü auf Twitter empfehlen


2015

Wolkige Vernissage
Piraten
LeseStart
70 Jahre
Lesen macht stark
Freie Frauen
Reihenweise
ElbeRadWeg
5 Jahre Vorlesen
"Mittissage"
Andrang
Ein Drink
Sozial
Kindertag
Claude
UWW
Verwirrung
Deutsch lehren lernen
Senioren-Messe
Spiele für Viele
Vernissage
Frühstück
VorleseTag
Feier
JuBu
Zauberhaft
Basteln & Märchen

Jahresbericht


(Kleine) Fotos und Artikel zum Vergrößern bitte anklicken

  Archiv



Erfolge
Protest

15 Jahre-Reime

Archiv:
  1906-1998
     1999
2000   2001   2002
2003   2004   2005
2006   2007   2008
2009   2010   2011
2012   2013   2014
2015   2016   2017
2018  
AccessKey-Pad
1 2 3 4 5 ?
6 7 8 9 0

    WET-V - WebDesign für jederMann und jedeFrau   Taste [3]
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten Fenster
WebWork für jedermann
    und jede Frau

Stadtbücherei auf Wedel.de   Taste [8] 
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten FensterDie Stadtbücherei
    auf Wedel.de

Logo und Link: Aktion Mensch 
Öffnet im separaten FensterInternetseite gefördert von

Das Jahr 2015 im Rückblick



Imagefilm 2016 "Netzwerk Bibliotheken"

Ausstellungen
  & Präsentationen
Roth’s Kalenderbilder
bild

Hell-Dunkel-Kontrast
bild

TOPs 2014
bild

Winterblues ?
    Nein Danke !

bild

Wolken-Impressionen
bild

Equal-Pay-Day
bild

Kuhns bunte Welt
bild

"Kinder, Kinder"
bild

Kiekeberg
bild

Schönes Lesen
bild

FLC-Medien
bild

25 Jahre Wende,
Zwischenzeiten

bild

Weihnachtsmedien
bild Impressionen
bild

bild bild bild bild Der in Rissen lebende Künstler Peter Krink war immer fasziniert von den Formen und Farben der Wolken, in denen man magische Gestalten, Märchenwelten und vieles weiteres zu erkennen glaubt. Das geht vielen Menschen so. Jedoch Peter Kring ist gelernter Künstler und vermag diese Eindrücke meisterlich auf Leinwand zu bannen. Ein Teil der Werke stellte er der Bücherei für eine Ausstellung zur Verfügung, die mit einer Vernissage am 17. Januar ihren Anfang nahm.




bild bild bild bild bild Zum neunten Mal in Folge startete im Dezember 2014 unter Schirmherrschaft von Ministerin Anke Spoorendonk die landesweite Vorleseinitiative "Dezembergeschichten" der Büchereizentrale Schleswig-Holstein. Die Stadtbücherei Wedel war von Anfang an dabei!

Als "Belohnung" für die Teilnahme wurden auch in diesem Jahre wieder die Schüler von insgesamt sieben Wedeler Klassen des 3. Jahrgangs -und eine Klasse der Holmer Grundschule- zu einer Theater-Vorstellung eingeladen.

Mathias Lück [www.mathias-lueck.de] nahm die Kinder zu "Piratenspaß und Mathjes" auf Abenteuerreise mit. Unterwegs stellte er Steuermann Klaus (sehr alt und sehr "schlank") vor, sinniert über Flunkerfische und Walversprechen, begeisterte mit Feuerzauber und versah die Nachwuchs-Seeräuber mit (fast echten) Tattoos.




bild bild bild bild Sechzehn erste Klassen der Grundschulen in Wedel und Holm besuchten zum "LeseStart" die Bücherei, schnupperten in das große Angebot hinein und bekamen ihren Leseausweis. Damit wurden auch gleich tolle Bücher ausgeliehen.

Leider gab es auch ein paar Tränen: Ein Kind hatte von seinen Eltern keine Einverständnis-Erklärung erhalten und bekam daher weder einen Ausweis, noch durfte es etwas ausleihen. Die Mitarbeiterin der Bücherei spendete Trost und hofft nun darauf, dass die Eltern aktiv werden und ihrem Kind die regelmäßige Nutzung der StaBü ermöglichen.
Wir danken Bastian Fröhlig für das Foto Nr. 1




bild bild bild bild bild bild bild bild Auch 2015 -70 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz- öffnete die Stadtbücherei ihre Tore für die Holocaust-Veranstaltung des "Arbeitskreis der Stadt Wedel gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit" sowie den VVN/BdA.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die verdrängte, nahezu unbekannte Geschichte der 999er: Zwangsrekrutierte politische Gefangene der NS-Diktatur, die als Kanonenfutter im Weltkrieg verheizt werden sollten: Mehr Infos.

Andrea Koehn, Leiterin der Bücherei, begrüßte und gab das Wort an den Moderator des Abends, Knut Persson, ab. Nach einem Grußwort von Sabine Lüchau (Vorsitzende der Amschler-Stiftung), führte Ursula Suhling (Autorin) in das Thema ein. Anna Haentjes [www.anna-haentjens.de/] zeichnete gemeinsam mit Pianist Ulrich Stolpmann verantwortlich für das musikalische Rahmenprogramm. Sie referierte auch selbst über einen Betroffenen, der in Wedel gelebt hatte: Willi Konsorski.

Nach Informationen des Wedeler Journalisten Günther Wilke über einen zweiten Wedeler 999er, Herbert Maiwald, wurde gemeinsam das Lied der Moorsoldaten angestimmt, gefühlvoll am Klavier begleitet von Maarten Slooves.




bild bild bild bild bild Im Rahmen der Aktion "Lesen macht stark" werden Kinder ab drei Jahren spielerisch mit Büchern vertraut gemacht. Die Kinder sollen Neugier und Fantasie beim Vorlesen der Geschichten entwickeln. Dabei wird die Bibliothek als Ort zum Wohlfühlen kennen gelernt.

Jede der Aktions-Maßnahmen besteht aus zwei Terminen, zuerst lernen die Kinder die Bücherei kennen, basteln das Lesestart-Känguru und bekommen die Geschichte "Pippilothek" mit dem Kamishibai vorgelesen. Beim zweiten Termin wird der Umgang mit dem TING-Stift erklärt und jedes Kind kann ihn selbst ausprobieren.




bild bild Unter dem Titel "Wo die freien Frauen wohnen" zeigte die Wedeler Filmemacherin Dagmar Margotsdotter-Fricke ihren Film über das Volk der Mosuo im Süden Chinas.
Foto: Tomult & Töchter
Filmtrailer auf YouTube [https://www.youtube.com/watch?v=MEsXh6gfM5w]




bild bild Denver und Dallas gibt’s nicht, aber Sherlock und Inspector Barnaby, den Tatortreiniger und WolfBlood. Das sind einige der Serien, die ab sofort in besonderen Regalen für die Kunden der Stadtbücherei vorgehalten werden.




bild bild Mit dem Fahrrad an der Elbe entlang:
Das haben wir doch fast alle schon einmal gemacht, am Wochenende von Wedel zur Hetlinger Schanze und zurück, beispielsweise.

Aber von der Quelle bis zur Mündung nach Cuxhaven, wo "unser" Fluss in die Nordsee fließt? - Das hat Jürgen Lehmann getan, es aufgeschrieben und in einem kurzweiligen Multimedia-Vortrag den knapp 30 Zuschauern in der Stadtbücherei davon berichtet.

Sein Buch Die Elbe - mein Weg hat der Klimaschutzfonds [www.klimaschutzfonds-wedel.de] erworben, es kann nun in der Bücherei ausgeliehen werden.




bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild Am Freitag, 24. April 2015 feierten Stadtbücherei und Förderverein eine 5-jährige Erfolgsgeschichte: Den Vorleseclub.

Im Vorleseclub haben sich Menschen zusammengefunden, die anderen Menschen eine Freude machen möchten, indem sie vorlesen. Zuhörer sind einerseits die jüngsten Kunden der Stadtbücherei. Hier wird immer am Dienstag und am Freitag in der Kinderecke vorgelesen - und einmal im Monat gibt es sogar was zu Basteln.

Aber es gibt noch eine weitere Sparte: Vorleser gehen gezielt zu älteren Menschen und lesen dort vor. Hierbei geht es -neben dem literarischen Genuss- auch um Teilhabe und zwischenmenschlichen Kontakt.

Zur Geburtstagsfeier in der Stadtbücherei waren hauptsächlich die Jüngsten mit ihren Eltern gekommen. Es gab spannende Aufgaben zu bestehen, bevor das Kuchenbuffet geplündert oder andere kleine "Belohnungen" verdient waren. Im Laufe des Nachmittags durchliefen 60 - 70 Kinder die Stationen: Vom Eierlaufen (mit Kartoffeln, aus Rücksicht auf den Teppich) über Topfschlagen, Balancieren bis hin zum Schiffchen falten gab es viel zu tun.

Der spätere Nachmittag war dann den Seniorenvorlesern gewidmet, hier wurde auch die Idee eines Gesprächskreises mit deutschen "Nativ Speakern" und Migranten diskutiert.




bild bild bild bild Natalia Yarovaya-Asche, die seit zwei Jahren in Hamburg lebt, hat sich auf dem Kikeberg umgesehen. Dort, im Museumsdorf im Landkreis Harburg, wird Geschichte gelebt. Detail-reiche Aquarelle und Grafiken von ihr -auch einige Werke von diesseits der Elbe- wurden in der Stadtbücherei ausgestellt.

Zu einer "Mittissage", einer Fragestunde in der Mitte der Ausstellung, hatte Sie zusätzlich Alltagsgegenstände sowie einen Mitarbeiter des Teams "Gelebte Geschichte" mitgebracht.

Einige Informationen zur Künstlerin finden Sie in einer künstlerischen Kurz-Vita von Natalia Yarovaya-Asche.




bild bild bild bild Mit solchem Andrang zum Start des FerienLeseClub hatten die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei nicht gerechnet: Über 300 junge Leseratten hatten den Weg zu den beiden Eröffnungs-Veranstaltungen in den Rosengarten gefunden und viele sich als Club-Mitglieder registrieren lassen. Nachdem die ersten Bücher ausgesucht waren, startete das Programm mit Eventilator-Künstler Frank Sommer [www.eventilator.de/kuenstler/frank-sommer.html] .




bild bild bild bild bild bild bild bild bild Knabbereien und leckere alkoholfreie Cocktails aus JiMs Bar [www.jimsbar-sh.de/] erwarteten die Mädchen und Jungen auf der FLC-Abschlussparty am 4. September in der Bücherei. Insgesamt hatten 106 Kinder an der sommerlichen Lese-Aktion teilgenommen und über 700 gelesene Bücher in ihre Logbücher eintragen lassen. Am lesefreudigsten war ein junger Mann mit Migrationshintergrund: In den sechs Wochen las er 24 Bücher! Damit hätte eigentlich ein Zertifikat in Platin verdient.

Aber er bekam "nur" ein goldenes. Auch die anderen Kinder freuten sich über die "erlesenen" Zertifikate in Gold, Silber oder Bronze.

Bei Ausgeben der Zertifikate half -nach seiner spannenden Lese-Show- der bekannte Jugendautor Manfred Theisen [www.manfredtheisen.de/]
Die Fotos wurden uns von Jürgen Nitt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!




bild Es war Sozialmarkt, Stadtbücherei und Förderverein waren wie immer dabei. Leider hatte Petrus kein Einsehen und ließ es fast ununterbrochen regnen.




bild Zum Weltkindertag präsentierte sich der Kinderschutzbund in den Welau-Arkaden. Und die Stadtbücherei war mit einer -sehr kleinen- Medienauswahl dabei.




bild bild bild bild Ein französisches Ehepaar hat vier hübsche Töchter. Es ist schwierig für Monsieur, sich daran zu gewöhnen, dass drei der Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten sind. Welche Freude, als die jüngste Tochter mitteilt, einen französischen Katholiken zu heiraten - den farbigen Charles!

Unser Kinoabend lockte fast 30 Zuschauer in die Stadtbücherei zu der "multikulturellen" Komödie: Monsieur Claude und seine Töchter - sowie die vielseitigen Schwiegersöhne - schlugen das Publikum in Bann. Selbstverständlich gab es auch Popcorn, wie sich für einen richtigen Kinobesuch ziemt.




bild bild Zur ersten "UmweltWoche Wedel" durften wir in den Räumen der Stadtbücherei ein sehr eindrucksvolles Werk der Klasse 2c der Moorwegschule und das Foto einer Arbeit eines Japanischen Kunstprojektes in Helsingborg (Schweden) ausstellen.

bild bild bild Zudem diente die Stadtbücherei dem Klimaschutzfonds [http://www.klimaschutzfonds-wedel.de/pro-uww.php] als "Spielstätte" für einen Vortrag des NABU mit dem Titel "Müllkippe Meer" und für die Vorführung des ausgezeichneten Dokumentarfilms "Plastic Planet". Vor der Bücherei hatten Schüler des Johann-Rist-Gymnasiums eine Installation von Treibgut aufgebaut, das sie zuvor auf der Naturschutz-Insel Pagensand gesammelt hatten.




bild bild bild bild Im Rahmen der Interkulturellen Wochen hatten wir gemeinsam mit der Stadtbücherei die u.a. aus dem Tatort bekannt gewordene Schauspielerin Proschat Madani [proschat-madani.com/] eingeladen.

Proschat Madani ist nun auch unter die Schriftsteller gegangen. "Suche Heimat, biete Verwirrung" ist ein Buch über Suchen und Finden der ’individuellen’ Heimat. Ein Buch von einer, die auszog, sich selbst zu finden. Ein Buch für alle, die auch auf der Suche sind.

Proschat Madani lebt heute in Wien und Berlin, mag Inlineskaten, Jazz-Tanz und Flamenco, wurde im Iran geboren und hat einen österreichischen Pass.




bild bild Spracherwerb ist der Schlüssel für die Integration in das gesellschaftliche Leben und der Grundstein für Erfolg in Bildung und Beruf. Kinder und Erwachsene mit anderen Erstsprachen in die deutsche Sprache hinein zu begleiten - diese Herausforderung stellt sich zurzeit vielen ehrenamtlich tätigen Sprachpaten und Mitarbeiter von Flüchtlingscafés und -initiativen.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen stellte die Stadtbücherei ihre Räume gerne der Familienbildung [http://www.familienbildung-wedel.de/Startseite] für eine kurze Fortbildung von und mit Susanne Kühn zur Verfügung. Die Referentin bringt langjährige Erfahrung in der interkulturellen Arbeit mit, u.a. bei biss-sprachbildung.de.




bild bild bild Lebenslagen Lernen bedeutet für die Stadtbücherei auch, sich auf eine steigende Zahl älterer Kunden einzustellen. So wird ständig daran gearbeitet, Barrieren abzubauen und Angebote für ältere und / oder körperlich eingeschränkte Menschen vorzuhalten.

Über die aktuellen Angebote —vom Rolli-gerechten Zugang über Lesehilfen für Sehbehinderte bis hin zu Hör- und Großdruck-Medien— hat die Stadtbücherei (gemeinsam mit uns, dem Förderverein) im Rahmen der Seniorenmesse am 10. Oktober informiert.

Zugleich konnte dort das neustes Angebot vorgestellt werden: Demenz ist in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Der SingLiesel Verlag hat der Stadtbücherei einige Titel und Hilfsmittel zur Verfügung gestellt, die Betroffenen und Angehörige helfen, denn Alltag besser zu meistern. Diese Medienbox kann mittels Institutsausweis ausgeliehen werden.




bild bild bild bild bild bild
bild bild bild bild bild bild bild Ein Spielenachmittag für die ganze Familie, vom Enkel bis zur Oma. Von 13 bis 17 Uhr konnten ganz viele Spiele ausprobiert werden: Nach eher ruhigem Beginn kamen immer mehr Menschen, um die Angebote zu nutzen - und blieben fast alle bis zum Schluss. Leider waren Senioren in der absoluten Minderzahl, so dass diese Spiele kaum nachgefragt wurden.

Ein Publikumsmagnet, gerade für Jungen, war der 3D-Drucker, der von Tim Bostelmann, Dozent an der Fachhochschule Wedel, mitgebracht worden war. Dort wurden buchförmige Kühlschrankmagnete, Darth-Vader-Helme oder auch ein Legostein aus Plastik gedruckt. Das Plastik bestand übrigens nicht aus Erdöl, sondern war ein eiweißbasierter, wasserlöslicher Kunststoff.

Alle Besucher nahmen an einer Verlosung teil, am Ende des Tages konnten zwei Hauptgewinne und ganz viele dritte Preise verteilt werden.




bild bild bild bild Der Jahresbegleiter "Norddeutsche Impressionen 2016", der Kalender vom Nikolaus Roth [www.galerie-roth.de/] , konnte in der Stadtbücherei erworben werden. Die Aquarelle konnten im Original -auch in diesem Jahr wieder- in der Bücherei betrachtet werden.

Zur Eröffnung der Ausstellung lud der Wedeler Künstler am 7. November zur Vernissage. In Anwesenheit der Stadtpräsidentin und einiger Gäste beantwortete Roth gerne die Fragen der Besucher und erläuterte die Entstehung der Werke.




bild Was wäre die Stadtbücherei ohne die Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer?

Um die Wertschätzung auszudrücken, zu danken und ein ganz klein wenig an die vielen helfenden Hände (und Köpfe) zurück zu geben, hatte die Bücherei in diesem Jahr Sprachpaten, Vorleser, Flohmarkthelfer zum Frühstück eingeladen. Die neuen Öffnungszeiten boten am Montag Vormittag (9.11.) Gelegenheit, außerhalb des Dienstbetriebes zusammen zu kommen.

Neben Kaffee und Tee gab es frische Brötchen, Marmelade und Honig, Aufschnitt und Käse - und ganz viele Gespräche. Diese entspannte Runde wurde gerne für den Austausch genutzt, für den beim "normalen" Einsatz oft keine Zeit bleibt.




bild bild Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Aktionstag mittlerweile über 110.000 Vorleser. Gemeinsam lesen sie über zwei Millionen kleinen und großen Zuhörern vor.

In diesem Jahr nahm der bildungspolitische Sprecher der SPD<-Bundestagsfraktion und Kreis Pinneberger Abgeordnete Ernst Dieter Rossmann das zum Anlass für einen Informationsbesuches in der Wedeler Bücherei.

Rossmann kündigte an, dass das Programm "Lesestart" auch auf Flüchtlingskinder ausgeweitet werden soll. 2016 sollen danach alle Kinder bis 5 Jahren in den Erstaufnahmeeinrichtungen ein Lesestart-Set mit einem Buch und mehrsprachigen Vorlesetipps für ihre Eltern erhalten: Entsprechende Mittel haben wir vom Parlament erst kürzlich hierfür bereitgestellt, sagte Rossmann.
Lesen Sie hier die Pressemitteilung von Ernst Dieter Rossmann.




bild bild bild bild bild bild bild Mit einer weihnachtlichen Feier dankte die StaBü den Mitarbeiterinnen, Helfern und langjährigen Förderern. Die Suppen von Fleischerei Höpermann schmeckten ebenso gut, wie die unterschiedlichen Käsesorten oder die Leckereien von den "bunten Tellern". Bücherei-Leiterin Andrea Koehn hatte zur Begrüßung ein Glas Glühwein (auch ohne Alkohol) für jeden vorbereitet, später gab es eine reiche Auswahl an Säften, Wasser, heißen Getränken und Wein.

Viel Spaß machte allen das Würfeln um die "schrottige" Geschenke beim Julklapp. Bis alle Gaben verteilt waren, vergingen vergnügliche Stunden.




Logo Kinder- und Jugendbuchwochen bild Every book is a star! war das Motto der 31. Kinder- und Jugendbuchwochen. Auch in der Stadtbücherei Wedel fanden wieder Autorenlesungen und -workshops für Schüler statt, machten Lust am Lesen und weckten Freude an Geschichten.

Die Kinder- und Jugendbuchwochen wurden von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein koordiniert und vom Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein gefördert. Schirmherr war der schleswig-holsteinische Landtagspräsident Klaus Schlie.

bild bild bild bild Alexander Steffensmeier [www.alexandersteffensmeier.de/] startete am 16.11., der Autor und Illustrator lebt in Münster und stellt in den Mittelpunkt Veranstaltung seine Kuh-Lieselotte-Bilderbücher. Er las aus "... komm mit Lieselotte", zeichnet und erzählt, wie ein Bilderbuch entsteht.

bild bild bild bild Am 17.11. folgte Heiko Wolz [www.facebook.de/heikowolz] . 2012 erhielt er das Literaturstipendium des Freistaats Bayern. Sein Roman "Allein unter Superhelden" wurde 2013 für den Kinder- und Jugendliteraturpreis der Stadt Oldenburg nominiert. Wolz lockerte seine Lesungen mit viele Illustrationen und Kurzvideos auf. Die Schüler konnten Fragen stellen und wurden aktiv in die Veranstaltung eingebunden.

bild bild bild bild Das "ViVaVostock" Projekt wurde am 18.11. von Stanislav Vostokov [www.vivavostok.org] auf die Bühne gebracht. Er lud in fremde Lebenswelten der Länder Mittel- und Osteuropas ein. Tempo- und pointenreich, wortwitzig und durch eine verfremdende Sicht höchst vergnüglich hielt Stanislav Vostokov in seinen Geschichten und Gedichten bemerkenswertes über Menschen und Tiere fest. "Erzählungen aus dem Moskauer Zoo" und "Frosja Korovina" sind die beiden Titel, die vorgestellt wurden.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen von ViVaVostok, einem Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Internationalen Jugendbibliothek gefördert.

bild bild bild Weiter ging es am Montag mit Timo Brunke [www.timobrunke.de] . Am 23.11. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, Poesie und Sprache als Erlebnis für Augen und Ohren wiederzuerwecken. Als Performance-Poet tritt er mit seinen Balladen und Slamgedichten im In- und Ausland auf. Sein erstes Kinderbuch "Warum heißt das so?" wurde 2010 in Österreich als bestes Junior-Wissenschaftsbuch des Jahres ausgezeichnet. In der StaBü brachte er sein "Das Balladen Dings" mit, eine Betrachtung von der Volks- bis zur Rap-Ballade.

bild bild bild bild Am 24.11. folgte ein alter Bekannter: Rainer Rudloff [www.vividvoices.de/] gründete 2000 das Institut für lebendige Sprache in Lübeck. Er reist seit 15 Jahren mit großem Erfolg mit einer Palette unterschiedlicher Lesungen quer durch Deutschland, mehrfach war er schon in der Stadtbücherei Wedel zu Gast. Seine Spezialität sind die lebendige Darstellung und der rasante Rollenwechsel. Dieses Mal war er "On the Road" mit Auszügen aus Wolfgang Herrndorfs "Tschick" und Douglas Adams’ "Die Letzten ihrer Art".

bild bild bild bild Ein weiterer alter Bekannter kam am 25.11.: Mathias Lück [www.mathias-lueck.de/] ist oft und gerne gesehener Gast bei den Jugendbuchwochen in der Stadtbücherei Wedel. Lück ist Liedermacher und Gitarrenlehrer, schreibt Kinderlieder und macht Kindertheater. Mit vielen Mitmach-Aktionen weiß er die Kinder zu fesseln. An diesem Tag ging es mit "Alles Murxx auf Gaffa 4" in die Tiefen des Weltraums.

bild bild bild bild Dem Abschluss macht Volker Präkelt [www.volkerpraekelt.de/] . Am 27.11 kam der kreative Kopf der Wissensserie "Marvi Hämmer" auf ZDF und KI.KA in die Stadtbücherei. Für seine Hörbücher erhielt der Autor und Regisseur den begehrten Kinderhörspielpreis der ARD. Seit 2006 veröffentlichte er zahlreiche Titel der Kindersachbuchreihe "BAFF", zwei davon entstanden in Zusammenarbeit mit seiner Tochter Katalina. Die Multimediale Autorenlesung mit spielerischen Elementen hieß "Zicke Zacke Dinokacke".
Hier findet man noch einmal das ganze Programm.




bild bild bild bild bild Wie jedes Jahr luden auch 2015 die Rotarier alle Kitas in das Theater Wedel ein. Für die DaZ-Klassen hatten sie sich jedoch etwas Besonderes ausgedacht und das "Zauberorchester" des Wunderland-Theaters nach Wedel in die Stadtbücherei geholt.

Thomas Pohler, zünftig im Dirigenten-Frack, erklärte die Zusammensetzung eines Orchesters und ging auf Streich-, Schlag- und Blasinstrumente ein. Die Kinder spielten dann mit Sperrholz-Instrumenten selbst und -oh Zauberei- es erklangen wundervolle Melodien. Besonders ein syrischer Junge, erst seit zwei Tagen in Wedel, überzeugte durch Rhythmus und Musikalität.

Etwas verspätet (aber gerne genommen), gab es für die Kinder abschließend Süßes vom Nikolaus (von den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei und einigen Rotariern liebevoll verpackt).

Links:
Rotary Club, Wedel [www.rotary1890.org/wedel/]   |   Theater Wedel [www.theater-wedel.de/]   |   Wunderland Theater [www.wunderland-theater.de/]




bild bild bild Der Förderverein sorgte auch in diesem Jahr wieder dafür, dass am 5. Dezember in der Stadtbücherei wieder ganz viel gebastelt werden konnte: Weihnachtskarten für Eltern, Oma und Opa sowie Kerzenhalter, Fensterbilder und andere weihnachtliche Deko für’s Kinderzimmer. Dazu gab es Kekse, Früchtetee und Märchen.

bild bild bild bild bild

Auch am dritten Adventswochenende ermöglichte es der Förderverein 26 Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren, kleine weihnachtliche Geschenke zu basteln. Der Märchenonkel hatte an diesem Abend erstmal fleißige und fachkundige Helfer. Kinder trugen einige der Geschichten vor - fast wortgetreu. Hier wurde am praktischen Beispiel belegt, dass Lesen und Bildungsfähigkeit unmittelbar zusammen hängen.