Archiv 2005 - Förderverein-StaBü Wedel
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhaber!

HOME / Zurück zur STARTSEITE   [Alt + 0]

FÖRDERVEREIN für die
  STADTBÜCHEREI  WEDEL e.V.   online

Gegründet 1997
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhabers.

FÖRDERVEREIN STABÜ WEDEL

 A    A   A       
Angebote Bücherei Information Mitmachen Rückblick
Zur Startseite   Taste [0]

Zum Seitenanfang   [Pos1]

Einen Schritt (Seite) Seite zurück   [Pfeil nach Links]

Aktuelle Seite (optimiert) drucken

Icons sind kleine Bildchen,
hinter denen sich Funktionen verbergen.
Ausnahmeregelung:
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins
sind, dürfen den Internet-Arbeitsplatz auch benutzen,
wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
Feier- oder Gedenktag
im buddhistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im christlichen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im hinduistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im islamischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag im jüdischen Umfeld
Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang
Die Menüleiste ist die graue Leiste
ganz oben in Ihrem Browser,
meist mit "Datei" als erstem Menüpunkt.
OPAC = Online Public-Access Catalogue
Online-Katalog der Stadtbücherei Wedel
Sachgruppen beinhalten alle Medien zu einem Thema
  z.B. Bücher, CDs, Video, DVDs
An den eigetippten Zahlen erkennt unser System,
dass die Eingabe nicht von einem
"Spam-Programm" vorgenommen wurde.
Erklärung weiter unten. Bitte
kicken, um direkt dorthin zu springen.
Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir
nur das "generische Maskulinum",
gemeint sind gleichberechtigt alle
Geschlechter!
Schulbibliothekarischer Dienst
der Landeszentral-Bibliothek
Wenn Sie durch den Klick auf einen Buttons auf die
Seiten sozialer Medien gehen, werden ggf. Daten
von Ihnen erfasst und gespeichert, auch wenn Sie
KEIN Konto dort haben.

Sie bestätigen mit dem erneuten Klick auf den je-
weiligen Link, das zur Kenntnis genommen zu
haben. Mehr Infos dazu in unserem Impressum.

Die Anwendungen öffnen im separaten Fenster:

  Stadtbücherei Wedel auf facebook

  Wedeler Schul-Bibliotheken auf facebook

  Termine & Veranstaltungen auf facebook

  Die StaBü auf Twitter empfehlen


2005

Ausstellungen
L.I.K.
Geburtstage
Ferienprogramm
10.000 Leute
Prävention
Sehne mich süchtig
Lesung
Jugendbuchwochen
Adventsbasteln


(Kleine) Fotos und Artikel zum Vergrößern bitte anklicken

  Archiv



Erfolge
Protest

15 Jahre-Reime

Archiv:
  1906-1998
     1999
2000   2001   2002
2003   2004   2005
2006   2007   2008
2009   2010   2011
2012   2013   2014
2015   2016   2017
2018   2019  
AccessKey-Pad
1 2 3 4 5 ?
6 7 8 9 0
    WET-V - WebDesign für jederMann und jedeFrau   Taste [3]
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten Fenster
WebWork für jedermann
    und jede Frau
Logo und Link: Aktion Mensch 
Öffnet im separaten FensterInternetseite gefördert von
Logo und Link: Bibliotheks-Freundeskreiseh 
Öffnet im separaten Fenster
Stadtbücherei auf Wedel.de   Taste [8] 
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten FensterDie Stadtbücherei
    auf Wedel.de

Das Jahr 2005 im Rückblick



bild Das Jahr über wurden in der Stadtbücherei verschiedene Ausstellungen gezeigt. So waren Medien rund um das Thema "Älter werden" zu sehen, parallel zu der in der Kursana stattfindenden Hausmesse (auch daran nahm die Bücherei übrigens teil).

Ebenso waren die Präventionswochen Anlass für die Bücherei, eine Ausstellung über Suchtprävention zu gestalten. Hier konnten Eltern, Erzieher, aber auch Jugendliche Informationen über Gefahren und Vorbeugung erhalten.



Die Zusammenarbeit zwischen Stadtbücherei und den Wedeler Schulen wurde immer intensiver, so konnten in diesem Jahr zahlreiche Schüler verschiedener Klassenstufen an den LIK-Projekten teilnehmen und ihre Kompetenz im Umgang mit "alten" und neune Medien vertiefen.



Ein neuer Service findet sich seit diesem Jahr auf der Internetseite der Stadtbücherei:
Geburts- und Gedenktage. Schriftsteller werden hier mit Ihren Geburts- und Sterbedaten sowie den herausragenden Werken aufgeführt. Ebenso findet man Hinweise zu speziellen Gedenktagen -meist mit Bezug zur Literatur.


bild

Die Ferien in der Stadtbücherei waren in diesem Jahr sehr abenteuerlich.

Junge Sternenforscher sammelten Informationen in der Bücherei über die Planeten des Sonnensystems und gestalteten eine Ausstellung. Am Nachmittag ging es per Fahrrad -mit fachkundigen Erklärungen von Herrn Gohrbandt, Mitglied des BAG- auf den Planetenlehrpfad in Wedel. Eine Pause mit kleinem Picknick (keine Astronautennahrung) stärkte unsere Hobby-Astronomen.
bild bild bild bild bild bild



Wer die heimischen Vogelarten kennen lernen wollte, war bei der Stadtbücherei genau richtig. Es wurden Informationen gesammelt, gesichtet und bewerten und so die Teilnehmer auf den Nachmittag vorbereitet. Nach der Mittagspause ging es zum Hermann-Kroll-Haus, der Vogelbeobachtungsstation des NABU.
bild bild bild bild bild bild



Die Kurse zum Internet-Führerschein waren so aufgebaut, dass alle Teilnehmer jeweils zwei Termine mit verschiedenen Schwerpunkten besuchten, die Einführung in das Internet, Begriffe klären, E-Mail (Adresse einrichten usw.) sowie Suchmaschinen und entsprechende Aufgaben lösen (Test).
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins sind, dürfen die Internetplätze der Stadtbücherei (und vieler anderer Anbieter) auch benutzen, wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild bild



Wie intensiv heute schon das Internet genutz wird, konnte man am 11. August deutlich feststellen: Der 10.000ste Besucher kam auf die Internet-Seite der Stadtbücherei! Da nun eine neuere Version (wieder erstellt von Michael Koehn) im Netz ist, haben Sie hier die Möglickeit, "nostalgisch" zu werden. (Es könnte allerdings sein, dass einige Links nicht mehr funktionieren).



Während der Präventionswochen drehte sich alles um Vorbeugung und Vermeidung von Süchten, seien es Alkohol, das Rauchen oder harte Drogen. Alle Veranstaltungen wurden unterstützt und finanziert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, der Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur der Stadt Wedel (Amschler-Stiftung).

Margret Steenfatt las aus ihrem Buch "Nele - Ein Mädchen ist nicht zu gebrauchen" und fesselte damit die Aufmerksamkeit der jugendlichen Zuhörer (8. Klasse). Werner Färber stellte gleich zwei Bücher vor: "Auf dem Schulweg erpresst" (3.Klasse) und "Volle Pulle", ein Buch über Alkoholmissbrauch auf einer Klassenreise für die 7. Klasse. Hierbei wurde er von Frau Zurlu (Kripo Kreis Pinneberg) unterstützt.

Parallel zu den Präventionswochen zeigte die Stadtbücherei eine kleine Ausstellung mit Medien zu den alle Altersstufen betreffenden Themen Gesundheitsvorsorge, Gewalt und Suchtprävention.

Den Abschluss bildete die öffentliche Aufführung des Stückes Sehne mich süchtig der Theatergruppe theaterspiel

[www.theater-spiel.de]
, die damit einen weiteren Aspekt dieses Themenkreises beleuchtete.

bild bild bild bild bild bild


In der Stadtbücherei Wedel hat sich einiges getan, nicht nur im Rahmen der diesjährigen "Kinder- und Juchendbuch-Wochen". Auch die Vorlesestunden für die kleinsten Kunden wurde reorganisiert und heutigen Gegebenheiten angepasst.

Zum Abschluß der Jugendbuchwochen fand eine öffentliche Lesung statt: Frau Dr. Saliha Scheinhardt laß aus ihrem neusten Buch "Töchter des Euphrat".

Lesen Sie gerne den ausführlichen und interessanten Artikel des Wedel-Schulauer Tageblatt vom 26. Oktober 2005.



bild bild Die Bastelnachmittage am 26.11. und 10.12. gaben den Eltern auch in diesem Jahr wieder Gelegenheit, sich in aller Ruhe um Weihnachtseinkäufe zu kümmern, während die Kinder kleine Basteleien für sie fertigten.