Archiv 2013 - Förderverein-StaBü Wedel
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhaber!

HOME / Zurück zur STARTSEITE   [Alt + 0]

FÖRDERVEREIN für die
  STADTBÜCHEREI  WEDEL e.V.   online

Gegründet 1997
Förderverein für die Stadtbücherei Wedel e.V. •  Rosengarten 6  •  22880 Wedel
Tel.: 0179 / 68 77 880  •  E-Mail: vorstand [at] foerderverein-stabue-wedel.de  •  URL: www.foerderverein-stabue-wedel.de
Nutzung von Bildern (siehe ©-Vermerk) und Texten (© Förderverein, Michael Koehn) -auch auszugsweise- nur mit schriftlicher Genehmigung der ©-Inhabers.

FÖRDERVEREIN STABÜ WEDEL

 A    A   A       
Angebote Bücherei Information Mitmachen Rückblick
Zur Startseite   Taste [0]

Zum Seitenanfang   [Pos1]

Einen Schritt (Seite) Seite zurück   [Pfeil nach Links]

Aktuelle Seite (optimiert) drucken

Icons sind kleine Bildchen,
hinter denen sich Funktionen verbergen.
Ausnahmeregelung:
Schüler, die im Besitz eines Internet-Führerscheins
sind, dürfen den Internet-Arbeitsplatz auch benutzen,
wenn sie noch nicht 16 Jahre alt sind.
Feier- oder Gedenktag
im buddhistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im christlichen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im hinduistischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag
im islamischen Umfeld
Feier- oder Gedenktag im jüdischen Umfeld
Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang
Die Menüleiste ist die graue Leiste
ganz oben in Ihrem Browser,
meist mit "Datei" als erstem Menüpunkt.
OPAC = Online Public-Access Catalogue
Online-Katalog der Stadtbücherei Wedel
Sachgruppen beinhalten alle Medien zu einem Thema
  z.B. Bücher, CDs, Video, DVDs
An den eigetippten Zahlen erkennt unser System,
dass die Eingabe nicht von einem
"Spam-Programm" vorgenommen wurde.
Erklärung weiter unten. Bitte
kicken, um direkt dorthin zu springen.
Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir
nur das "generische Maskulinum",
gemeint sind gleichberechtigt alle
Geschlechter!
Schulbibliothekarischer Dienst
der Landeszentral-Bibliothek
Wenn Sie durch den Klick auf einen Buttons auf die
Seiten sozialer Medien gehen, werden ggf. Daten
von Ihnen erfasst und gespeichert, auch wenn Sie
KEIN Konto dort haben.

Sie bestätigen mit dem erneuten Klick auf den je-
weiligen Link, das zur Kenntnis genommen zu
haben. Mehr Infos dazu in unserem Impressum.

Die Anwendungen öffnen im separaten Fenster:

  Stadtbücherei Wedel auf facebook

  Wedeler Schul-Bibliotheken auf facebook

  Termine & Veranstaltungen auf facebook

  Die StaBü auf Twitter empfehlen


2013

(Kleine) Fotos und Artikel zum Vergrößern bitte anklicken.

Zur besseren Lesbarkeit nutzen wir nur die übliche Form, gemeint sind gleichberechtigt alle Geschlechter!

messerscharfe Mörder
Es ist ...
Sparen & Streichen
Plastik ADE
Kofferkind
Lesezeichen
Prävention
Kino
Mahl-Zeit
... wie es ist
Alles neu
Rückkehr
Hafenfest
FLC-Start
Tiger&Frosch
facebook
Cocktails
Ahadi’s Pangaea
SozialMarkt
Sri Lanka
Märchen Afrikas
Rezensionen
Seniorenmesse
StadtRadelStar
Treffpunkt
Vorlese-Workshop
Ki-Ju-Bu-Wo
IT-Wechsel
LeseStart
Basteln

Jahresbericht

  Archiv



Erfolge
Protest

15 Jahre-Reime

Archiv:
  1906-1998
     1999
2000   2001   2002
2003   2004   2005
2006   2007   2008
2009   2010   2011
2012   2013   2014
2015   2016   2017
2018   2019  
AccessKey-Pad
1 2 3 4 5 ?
6 7 8 9 0
    WET-V - WebDesign für jederMann und jedeFrau   Taste [3]
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten Fenster
WebWork für jedermann
    und jede Frau
Logo und Link: Aktion Mensch 
Öffnet im separaten FensterInternetseite gefördert von
Logo und Link: Bibliotheks-Freundeskreiseh 
Öffnet im separaten Fenster
Stadtbücherei auf Wedel.de   Taste [8] 
 Tastatur-Navigation siehe 1. Hilfe / Fragen 
Öffnet im separaten FensterDie Stadtbücherei
    auf Wedel.de

Das Jahr 2013 im Rückblick



Ausstellungen 60 Jahre VHS (Januar)
bild

Es war einmal (Januar)
bild

Momente im Bild (Jan.)
bild

Save the Arctic (Feb.)
bild

Action Painting
(Februar - April)
bild

Wedeler Frauen
(März)
bild

Fröhling bi uns tohus
(März)
bild

Zurück ins Leben
(Mai/Juni)
bild

Lesen im Sommer
(Mai/Juni)
bild

FLC-Bücher
(Juni-Aug.)
bild

Tiger küsst Frosch
(Juli-Aug.)
bild

Highlights der Jugendecke
(Aug.-Okt.)
bild

D. Ahadi: Pangaea
(Aug.-Okt.)
bild

Sri Lanka Verein (Okt.)
bild

Weihnachtsmedien
(Okt.-Dez.)
bild

N. Roth: Aquarelle 2014
(Okt.-Jan.)
bild
bild Für den Clip 2013 des Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) wurde in vielen Bibliotheken gesungen.

bild bild bild bild
Als "Belohnung" für die Teilnahme an unserer Aktion "Dezembergeschichten" 2012 erhielten alle Grundschulen in Wedel und Holm eine Theater-Einladung in die Stadtbücherei Wedel. Elf zweite und dritte Klassen konnten die Einladung annehmen.

Die Theaterschule Maraile Woehe

[www.maraile-woehe.de]
zeigte am 16. und 17. Januar das Stück "Mörder mögen’s messerscharf". Der Krimi für Kinder drehte sich um die geldgierige Gattin des Baron Ansgar von Herrschershausen (später dann des Barons Geist), zahlreiche Angestellte (auch teilweise als Liebhaber der Gattin fungierend), tüddelige Tanten und natürlich die Kriminalpolizei.


bild "’Es ist, wie es ist, sagt die Liebe’ sagt Erich Fried" sagt Torsten Voss. Mit dem Motto: Lieben, Leiden, Lesen, Lachen war der geschiedene Gymnasiallehrer auf Einladung der Stadtbücherei wieder einmal ins La Barrique
[www.la-barrique.de]
gekommen. Mit sonorer, pointierter Stimme trug er Besinnliches und Heiteres, Menschliches und Schweinisches vor.


bild Nach erheblichen Steuerausfällen im Jahr 2012 fehlen der Stadt Wedel mehr als 4,5 Millionen Euro. Daher musste auch die Stadtbücherei u.a. Personalkosten einsparen. Als Folge davon wurde im Februar das beliebte Broschüren-Angebot eingestellt. Auch Schulpraktikanten können personell nicht mehr betreuen werden. Tiefergehende Infos finden Sie im nebenstehenden Artikel des Tageblatt.


bild Weder in Frankreich noch in Kalifornien bekommt man Plastiktüten!
Seit Februar 2013 gibt es auch in der Stadtbücherei keine Plastiktüten mehr. Dank der Unterstützung des Klimaschutzfonds Wedel
[www.klimaschutzfonds-wedel.de]
werden nur noch neuen Stofftaschen ausgegeben: Immer wieder verwendbar und mit eingebautem "Guten Gewissen"


bild bild Anna Schröder las aus dem Buch Das Kind im Koffer von Ilse Burfeind: Im KZ Buchenwald finden Häftlinge in einem Koffer in der Kleiderkammer ein kleines Kind. Wie sollen sie dieses Kind versorgen, wo sollen sie es verstecken?

Anschließend gab es Gelegenheit für Fragen und Diskussion, für die sich auch die Zeitzeugin Mariann Wilke in der Bücherei eingefunden hatte.

Dieses Buch wurde nur in einer Auflege von 1.000 Stück gedruckt und ist weder im Handel, noch in den Büchereien in Schleswig-Holstein vorhanden. Wir werden versuchen, die Zustimmung zu erhalten, die Geschichte an dieser Stelle als pdf zum Download zur Verfügung zu stellen.


bild bild Zum 800. Geburtstag unserer Stadt hatten sich Stadtbücherei, Modehaus Lüchau
[www.mode-wedel.de/]
und Hotel Diamant
[www.hoteldiamant.de/]
etwas ganz besonders für die Kunden ausgedacht: Ein Werk des bekannten, in Wedel lebenden Künstlers Ole West
[www.olewest.de/]
wurde für Lesezeichen verwendet, jeden Monat ein neues Motiv und monatlich nur 800 Stück.

Unter den "Sammlern", die alle zwölf Motive zusammen hatten, hatte die Bücherei ein Original-Werk von Ole West verlost. Dieser Preis und Frühstücksgutscheine als Trostpreise wurden in einer kleinen Feierstunde am 8. März überreicht.


bild bild bild Zum 16. Mal veranstalten viele Wedeler Institutionen zusammen mit der Stadt die Präventionswochen, in diesem Jahr zu den Themen Mobbing, Medien, Sucht und Gewalt.

Stadtbücherei sowie Sucht- und Drogenberatung STZ Wedel veranstalten für Schüler der 5. bis 7. Jahrgangsstufe Lesungen von und mit Manfred Theisen
www.manfredtheisen.de
, der aus seinem neusten Buch "Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule" las: Nerd, hochbegabter brillentragender Internetler kämpft mit Kulturschock in der richtigen Welt.

Für Jugendliche der Klassenstufen acht bis zehn las Theisen aus seinem Roman "Date me if you can" Hierin geht es um die "Drogen" Liebe und Internet mit Seitenblick auf Alkohol, Cannabis & Co.. Im Anschluss an diese Lesung diskutieren der Autor und Herr Belios von der Sucht- und Drogenberatung STZ Wedel mit den Schülern.

Für die gleiche Klassenstufe gab es dann noch eine Lesung aus "Amok". Der Roman behandelt die zentrale Frage, was einen Jugendlichen dazu treibt, Lehrer und Mitschüler umzubringen.


bild bild Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendzentrum in der Bekstraße und der "VILLA" am Bahnhof veranstalten die Stadtbücherei einen Kino-Zyklus:
Am 15. März ging es in der Bücherei los mit dem Film "Offroad - Pack das Leben bei den Hörnern":

Junge Frau, gerade mit dem BWL-Studium fertig, die Übernahme des väterlichen Betriebs in Aussicht und die Hochzeit vor der Tür, will noch etwas Verrücktes tun und kauft einen protzigen, beim Zoll beschlagnahmten goldfarbenen Jeep. Und dann geht alles schief: Sie erwischt ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett, findet eine große Menge Kokain im Jeep und finstere Typen trachten ihr nach dem Leben…


bild bild bild Auf Einladung von Kulturforum und Stadtbücherei war die bekannte Hamburger Schriftstellerin Susanne Meyer-Peters mit ihrem letzten Hamburg-Krimi "Das Mahl" im Schweinske zu Gast.

Susanne Mayer-Peters hat für ihren Roman verschiedene Schauplätze in und um Hamburg gewählt. Unaufgeregt und immer mit einem ironischen Unterton lässt sie ihre schrullige Hauptfigur Bernd Bernstein an einem Abend mit Hamburger Nieselregen in das unfreiwillige Abenteuer hinein- und am Ende wieder hinausstolpern.

Ein spannender Abend, die über 20 Zuschauer spendeten der Künstlerin begeistert Beifall, viele sicherten sich vor Ort gleich ein Exemplar des Buches.


Lesung T. Voss
© Michael Koehn Lesung T. Voss
© Michael Koehn Lesung T. Voss
© Michael Koehn Zum zweiten Mal Lieben, Leiden, Lesen, Lachen: Wegen großen Erfolges und großer Nachfrage war Torsten Voss auf Einladung der Stadtbücherei am 18. April nochmals mit seinem aktualisiertes Programm im La Barrique
[http://la-barrique.de]
zu Gast. Falls Sie nicht dabei waren, haben Sie etwas verpasst!
"’Es ist, wie es ist, sagt die Liebe’ sagt Erich Fried" sagte Torsten Voss.


bild Dem Volkslied folgend, gab es im Mai viele Neuerungen in der Stadtbücherei: Bereits am ersten Tag des Wonnemonats ging die "relaunchte" Internetseite ins Netz. Die Anforderungen haben sich durch Nutzung von großen Bildschirmen und kleinen Smartphones -und allem dazwischen- bemerkbar geändert. Also verpasste Webmaster Michael Koehn im 15. Jahr seiner ehrenamtlichen Gestaltung dem Auftritt ein neues Gesicht.

Am Jahrestag der Bücherverbrennungen der Nazis 80 Jahre zuvor stellten Förderverein und Bücherei zahlreiche "materielle" Neuerungen vor: seniorengerechte Sessel, eine Kaffeeautomat sowie eReader und iPad.


bild
© Campus Verlag
bild bild bild bild bild Passend und parallel zur Ausstellung mit Bildern, die von in Bürgerkriegen traumatisierte Kinder gemalt wurden, haben sich die Schüler von Lehrerin Beate Sydow am Johann-Rist-Gymnasiums mit dem Thema Kindersoldaten intensiv beschäftigt. Am 24. Mai lasen sie "von Schülern für Schüler" aus dem beklemmenden -aber auch ermutigendem- Buch "Rückkehr ins Leben - Ich war Kindersoldat" von Ishmail Beah
[http://de.wikipedia.org/wiki/Ishmael_Beah]
.


bild bild Auf der Vereinsmeile des Hafenfest konnten die Besucher am Sonntag sich wieder durch unseren "kleinen Flohmarkt" stöbern und sich mit tollem Lesestoff versorgen. Die Kinder hatten bei dem Quiz der Stadtbücherei viel Spaß und freuten sich über kleine Gewinne.

bild Zwei Stunden lang hatten wir prominenten Besuch an unserem Stand: Udo Taubitz
[www.udo-taubitz.de]
, Hamburger Journalist und Autor, verkaufte und signierte seine Bücher "Karl Klops - Der coole Kuhheld" und "Ben Biemer - App ins All".

bild Die Kulturbühne war nachmittags reserviert für einen alten Bekannten: Torsten Voss las kurze Episoden zum "Bloomsday" (16. Juni!) aus James Joyce’ Ulysses.


bild bild bild bild bild bild Der FerienLeseClub wurde am 17. Juni eröffnet: Alle 5. Klassen waren eingeladen zur Veranstaltung "Tolle Bücher" mit dem Berliner Ensemble Eventilator
[www.eventilator.de]
und hatten sichtlich Spaß, sich von Frank Sommer zum Lesen verführen zu lassen. Dann ging es zur Info, wo Ausweise, Logbuch und Club-Karte an die Teilnehmer ausgegeben wurden.

Auch in diesen Sommerferien beteiligt sich die Stadtbücherei Wedel am Lese-Event. Neue Schirmherrin ist Frau Prof. Dr. Waltraud Wende, Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein.


bild bild bild bild Beate Lachmann, in Wedel aufgewachsene Künstlerin, präsentierte in der Stadtbücherei eine Auswahl Ihrer beeindruckenden, in schwarz-weiß gehaltenen Werke. Die in Mischtechnik, teilweise unter Benutzung von Heizkörper-Lack, gefertigten Bilder zeigten Tiger und Frösche.

In Anlehnung an das Märchen war der Titel Tiger küsst Frosch gewählt worden. Die Künstlerin gab dem zahlreich zur Eröffnung der Schau erschienenen Publikum interessante Einblicke in Technik und Hintergrund bei der Entstehung der knapp 100 gezeigten Werke.


Seit August sind die von der StaBü betreuten Schulbibliotheken auch auf facebook vertreten. Hier finden die Kids schnell Infos zu Programme und Aktionen - nicht nur in den Schulen, auch Hinweise zu Events in der Bücherei am Rosengarten gibts hier:
www.facebook.com/schulbibliotheken.wedel


bild bild bild bild bild bild bild Der FerienLeseClub 2013 brach alle bisherigen Rekorde: 92 Mädchen und Jungen lasen sich durch insgesamt 968 Bücher. Dabei war das Verhältnis der weiblichen zu den männlichen Leseratten nahezu ausgeglichen. Sechzehn Kinder schafften sogar mehr als zwölf Bücher und bewiesen damit, dass das "Logbuch" für sie zu klein ist.

Gernot Gricksch, Hamburger Jugendschriftsteller, erfreute die jungen Partygänger nicht nur mit Ausschnitten aus seinem Buch, sondern half anschließend auch tatkräftig bei der Verteilung der Lese-Zertifikate in Gold (ab 7 gelesene Bücher), Silber (ab 3) und Bronze. Die Teilnahme am FLC kann sogar in das Schulzeugnis eingetragen werden, dafür müssen die Zertifikate den Klassenlehrern vorgelegt werden. Wir bedanken uns bei der Wedeler Niederlassung der Buchhandlung HEYMANN für die Vermittlung des Autors und Tombola-Preise.

Zum ersten Mal hatte die Bücherei auch zu einem Foto-Wettbewerb aufgerufen. Die Kinder sollten an dem Ort ein Bild knipsen, "an dem Lesen am schönsten ist". Hier erreichten uns sieben tolle Fotos, der Jury fiel die Auswahl schwer. Daher entschied zum Schluss das Los. Delia Ostertun nahm aus den Händen der neuen Leiterin der Haspa Wedel, Frau Grupp, den von der Haspa gespendeten Preis entgegen: Ein Tolino eBook-Reader. Alle Fotos können an dem kommenden Jahr zum FLC in der Bücherei bewundert werden.

Der Förderverein hatte wieder die ganze Party, Bücher, Tombola-Preise und die vielen Kleinigkeiten spendiert.


Bild bild bild bild Für eine besondere Ausstellung konnte der aus Afghanistan stammenden, in Hamburg lebenden Künstler Djawad Ahadi in der Stadtbücherei begrüßen werden. Die Vernissage am 24. August gab dem interessierten Publikum nicht nur Einblicke in das Schaffen des Künstlers, sondern beleuchtete auch die Hintergründe seiner Flucht aus seinem Heimatland. Diese traumatischen Erlebnisse fließen -unter anderem- auch heute noch in seine künstlerischen Arbeit (er selbst bezeichnet die als Kunst-"Handwerk") ein.

Informationen zu Kunst & Künstler lesen Sie gerne in seiner Vita und Philosophie.


bild bild Am Samstag, 7. September haben wir -unmittelbar nach einem starken Gewitterschauer- auf dem Rathausplatz unseren Stand aufgebaut mit einem kleinen Bücherflohmarkt. Gemeinsam mit uns war die Bücherei dort, um Informationen rund um Lesen, Lernen und auch Lachen an den Mann (und die Frau) zu bringen. Sie informierten über speziellen Angebote für Senioren, Kinder, Familien und sozial schwächere Menschen aus Wedel.

Zudem wurde die Zeit genutzt, um alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen.


Bild bild bild bild bild bild bild Zur Eröffnung der Ausstellung über seine Hilfsprojekte hatte der Sri Lanka Verein
[www.srilankaverein.de/]
in die Stadtbücherei Wedel gebeten.

Hausherrin Andrea Koehn begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und übergab dann an die Vereinsvorsitzende, Frau Inga Bethke-Brenken. Diese berichtete, dass sich der Verein nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe Anfang 2005 gegründet hatte, um Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Es folgte ein sehr fundierter Vortrag des 2. Vorsitzenden Jan Hennings, der viel Interessantes und Wissenswertes über Land, Leute und Gebräuche berichten konnte. Hauptsächlich referierte er über die Arbeit des Vereins vor Ort: Kleinst-Kredite sichern Frauen eine Existenz, Altenheime und eine Behindertenstätte werden unterstützt. Die Existenz eines Waisenhauses und einer Schule für traditionelle Tanzkunst konnte ebenso mit der Hilfe des Vereins sichergestellt werden.

Die Präsentation zum Vortrag können Sie als gerne hier herunterladen (5,3 MB).

Den Abschluss dieses Abends bildete ein "Come together" mit interessanten Gesprächen, kühlen Getränken und exzellentem Fingerfood. Das hatten die Mitglieder aus Hamburgs einzigem(?) Sri Lanka Restaurant Breitengrad
[breitengrad-hh.de/]
mitgebracht.


bild Bild bild bild bild Im Rahmen der Interkulturellen Wochen waren auch in diesem Jahr wieder Vorleser aus "fernen Gefilden" für die ganze Kleinen zu Gast in der Stadtbücherei. Bei der Vorlesestunde am Dienstag 17. September kam den Kinder der Gruffelo Spanisch vor. Das verwundert nicht, wurde das Bilderbuchkino doch in dieser Sprache abgehalten. Eine Woche später gab es Kamishibai auf Englisch und Geschichten auf Malayisch.

Höhepunkt jedoch war Sozialpädagogin Luisa Natiwi, die 200 Kindern aus zehn Wedeler KiTas Afrikas Märchen erzählte, vorführte und mit den Kindern "erspielt". Ein tolles Erlebnis für Kinder, aber auch für die zuschauenden Erwachsenen.


bild bild In Kooperation mit der Buchhaltung HEYMANN aus den Welau-Arkaden hatte die Stadtbücherei ein ganz besonderes Projekt aus der Taufe gehoben: An jeder weiterführenden Schule in Wedel nahm je eine Klasse des 5., 6. und 7. Jahrganges teil. Die Schüler bekamen "Erstlese-Exemplare"(1) und verfertigten nach dem Lesen Rezensionen. Die Lese-Tipps der Schüler werden den Büchern beigefügt, die bei Heymann gekauft oder in der Bücherei ausgeliehen werden.

Diese Aktion wurde feierlich eröffnet und präsentiert in der Stadtbücherei am 27. September. Dabei wurde den Rezensenten großes Lob ausgesprochen. Die "Bücher-Feen" der Buchhandlung Heymann und der Stadtbücherei stellten neue Lese-Exemplare vor, die dann an die Schüler verteilt wurden.
Dieses Projekt soll kontinuierlich fortgeführt werden.

Eine Projektbeschreibung haben Lara, Emily und Paula vom JRG geschrieben, die Sie hier herunterladen können.

(1) Erstlese-Exemplare sind Bücher, die vor dem Erscheinungstag z.B. Zeitungen und Kritikern zur Verfügung gestellt werden.


bild bild bild bild Zum ersten Mal fand in Wedel eine Seniorenmesse statt. Das Seniorenbüro der Stadt hatte relevante Institutionen gebeten, Ihre Angebote in der Halle des TSV an der Schulauer Straße darzustellen. Die Stadtbücherei hat da einiges zu bieten. Maria Tädcke, Andrea Koehn und das umfangreiche Angebot waren fast ständig umlagert: Medien über "Leiden und Freuden" des Alter(n)s sowie Infos zu den speziellen Angeboten von StaBü und Förderverein lockten die Besucher zum Schauen und zu informativen Gesprächen.


Stadtradeln Logo bild Wedel hat sich unter der Federführung von Wedel Marketing
[www.wedelmarketing.de]
, dem ADFC
[www.adfc-wedel.de]
und dem Klimaschutzfonds
[www.klimaschutzfonds-wedel.de]
in diesem Jahr erstmals an der Bundesweiten Aktion StadtRadeln beteiligt, 52.726 km geradelt und damit 7.592,6 kg CO2 eingespart.

Als StadtRadel-Star sollte eine Person des "Öffentlichen Lebens" mit guten Vorbild voran gehen. 2013 wurde Andrea Koehn, Leiterin der Stadtbücherei, hierzu auserkoren.
Alle Infos findet man auf StadtRadeln.de
[https://stadtradeln.de/wedel2013.html]


bild In diesem Jahr wurde diese Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek" wirklich richtig vollgepackt. Einen Überblick erhalten Sie auf der Extra-Seite.


bild bild bild Wir hatte Vorleserinnen und Vorleser für Seniorenheime gesucht und viele haben sich gemeldet.

Vorlesen heißt, einen Text zum Leben zu erwecken, mit der eigenen Stimme Figuren und Bilder vor dem inneren Auge der Zuhörer entstehen zu lassen. Auf anregende Weise, mit vielen praktischen Hilfestellungen bereitete dieser professionelle Workshop am 30. Oktober auf diese abwechslungsreiche ehrenamtlich Aufgabe vor. Methoden aus der Theaterarbeit, Atem- und Körpertechniken unterstützen darin, die Stimme präsenter und ausdrucksvoller klingen zu lassen.


Vom 4. bis 15. November fanden in vielen Bibliotheken und Schulen Veranstaltungen im Rahmen der 30. Kinder- und Jugendbuchwochen unter der Schirmherrschaft des Schleswig-Holsteinischen Landtagspräsidenten statt. Bekannte Autoren, Illustratoren, Geschichtenerzähler und Künstler waren eingeladen, um ihre Freude an Literatur mit den Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein zu teilen.

Landespräsident Klaus Schlie bezeichnete bei der Eröffnung in Norderstedt die Kinder- und Jugendbuchwochen als wichtiges Element der Leseförderung in Schleswig-Holstein: Wem in früher Kindheit von den Eltern vorgelesen wurde oder wer in seiner Jugend Spaß am Lesen gefunden hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Liebe zum Lesen auch an seine Kinder weitergeben. Die Kinder- und Jugendbuchwochen fördern unsere Gesellschaft und sind seit mittlerweile 30 Jahren ein bewährter und fester Bestandteil der Kultur-Landschaft in Schleswig-Holstein.

Zu diesem landesweit größten Leseförderungsprojektes waren in der Stadtbücherei Wedel acht Autoren und Illustratoren eingeladen worden. Ziel ist, dass jeder Wedeler Schüler einmal während der Schullaufbahn zu Gast bei einer Lesung ist. Der Schwerpunkt liegt auf der persönlichen Begegnung mit einem Autor, dies wird dann für jeden Gast zu einem ganz besonderen Erlebnis.


bild Die Verbuchungssoftware der Stadtbücherei war in die Jahre gekommen und konnte mit RFID nicht umgehen. Trotz der angespannten Haushaltslage war die Ratsmehrheit davon überzeugt, mit einem neuen, komfortableren System mittelfristig sogar Geld zu sparen und bewilligte diese Investition.

Eine Woche lang, vom 11. bis 16. November, war die Bücherei geschlossen: Netzwerk-Techniker zogen Kabel und installierten Router, Programmierer saßen an den Arbeitsplätzen und spielten Daten und Dateien auf. Die Mitarbeiterinnen organisierten die Umstellung und leerten mehrmals täglich die Rückgabebox.

Und dann Montag und Dienstag, am 18. und 19. November qualmten dann die Köpfe: Die Mitarbeiterinnen mussten das neue System lernen. Auf der Homepage wurden die Links zum OPAC "erneuert" und der Katalog "angehübscht", damit für die Kunden alles möglichst reibungslos verlaufen sollte.

Und es klappte (ganz gut ;-). Der Ansturm der Leser, die neue Medien besorgen und Gelesenes zurück bringen wollten, war die ganze Woche zwar enorm - das zeigte aber, wie wichtig vielen Menschen die Stadtbücherei ist.


bild bild bild bild bild
bild Am 6. Dezember startete, wie in vielen öffentlichen Bibliotheken, in der Stadtbücherei Wedel die zweite Phase des bundesweiten Leseförder-Programms "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" Alle Kinder, die in diesem Jahr 3 Jahre alt geworden sind, konnten sich das kostenlose Lesestart-Set abholen.

Zur Auftaktveranstaltung in der Stadtbücherei kamen ungefähr 25 Kinder mit ihren Eltern. Den Kindern wurde im Bilderbuchkino "Karlchen Känguru" und seine Bibliothek näher gebracht. Meike Förster-Bläsi von der Familienbildung sang das "Känguru-Lied", mit dem die regelmäßen LeseStart-Treffs im kommenden Jahr eröffnet werden.
Weitere Info findet man unter Lesestart.de.


bild bild bild bild bild bild
Seit vielen Jahren hat das Basteln und Märchen im Advent auf dem Terminkalender der Stadtbücherei seinen festen Platz: Am 20. November und am 7. Dezember war es wieder soweit. Beim ersten Termin waren leider nur 20 Kinder dabei. Einige fest angemeldete Kinder waren von ihren Eltern ohne Absage nicht gebracht worden. Schade, dadurch hatten auch Kinder auf der Warteliste keine Chance mehr zur Teilnahme.

Im Dezember waren dafür fast 30 Kinder dabei und bastelten - ein Weihnachtskänguru: In Anlehnung an die gerade eröffnete Aktion Lesestart hatten wir eine Geschenke-Box in Form des australischen Hüpftieres vorbereitet, die bei den Kindern großen Anklang fand.